Ausbildung zum/r diplomierten Gesundheitsförderer/in (DGF)

GESUNDHEIT IST DAS HÖCHSTE GUT!

Immer intensiver beschäftigt sich unsere Gesellschaft mit Prävention und Gesundheitsförderung. Ziel ist es, Krankheiten zu vermeiden und Gesundheit und Lebensqualität möglichst bis ins hohe Alter zu erhalten.

Das Gesundheitsbewusstsein hat sich zum Positiven verändert: Man denkt über den eigenen Körper nach, möchte sich wohl fühlen und gesund bleiben. Angesichts der weiterhin steigenden Lebenserwartung möglichst viele Lebensjahre in Gesundheit zu verbringen, ist ein wichtiges Ziel geworden.


EIN APFEL AM TAG IST NICHT GENUG !

Zu einem gesundheitsfördernden Lebensstil gehört mehr als der tägliche Apfel:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Anti-Aging
  • Work-Life-Balance
  • Stressmanagement
  • Erholung und Schlafqualität
  • Lebensrhythmus
  • gesundheitsfördernde Körperpflege
  • Umgang mit Genussmitteln
  • Sinnsysteme und
  • Gesundheitswissen

sind die wichtigsten Lebensbereiche. Sie können so gestaltet werden, dass sie nicht nur die Gesundheit stärken und schützen sondern zugleich zur Quelle von Genuss und Lebensfreude werden!

Um das zu erreichen, wird die kompetente Anleitung des zertifizierten Gesundheitsförderers oder der zertifizierten Gesundheitsförderin benötigt.

Umfang & Dauer

Input:

Der Lehrgang umfasst sieben Ausbildungsmodule, die jeweils am Wochenende stattfinden. Theoretisches Grundlagenwissen wird im skriptbasierten Selbststudium zu Hause vertieft.

Integration und Anwendung:

Übungsteile laden zum Experimentieren und selbst Ausprobieren ein! Alles, was Sie am eigenen Leib erfahren haben, können Sie besonders gut an Ihre Klienten/innen weitergeben.

Transfer:

Schon beim ersten Ausbildungswochenende wird mit Tools aus dem Salutogogik® Manual gearbeitet. Bitte nehmen Sie sich auch zwischen den einzelnen Modulen ausreichend Zeit, um mit den Salutogogik® Materialien zu üben und Erfahrungen zu sammeln. So machen Sie sich fit für die Praxis!

Der Arbeitsaufwand beträgt ca. 500 Stunden zuzüglich ca. 100 Stunden für die Abschlussprüfung. Die Studiendauer beträgt daher - je nach Vorbildung und Lerntempo - zwischen 10 und 16 Monaten.

Gebühr

Die Studiengebühr ist unabhängig von der Studiendauer mit € 172.-/Monat (16 Monate)