Ernährungstrainer/in nach der Traditionellen Chinesischen Medizin

Jahrtausende lang erforschten die Chinesen die weitreichende Wirkung von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper. Dabei werden auch heute nicht nur die Inhaltsstoffe und der Brennwert eines Lebensmittels berücksichtigt, sondern vor allem seine energetischen und thermischen Eigenschaften. Jedes Lebensmittel, Gewürz und Getränk verfügt über eine bestimmte Wirkung auf einen Funktionskreis und hat auch eine Wirkrichtung.

"Du bist, was Du isst"
Was wie eine Binsenweisheit klingt, lässt sich mit 5000 Jahren Forschung am lebendigen Objekt beweisen: Die Traditionelle Chinesische Ernährungslehre stellt unmittelbare Zusammenhänge zwischen den Lebensmitteln, die wir zu uns nehmen, und unserem Gesundheitszustand fest.

So bekommt das Kochrezept eine medizinische Bedeutung: Alles, was wir essen, kann zur Medizin werden, wenn es richtig eingesetzt wird.

Qualifikation

Der Lehrgang qualifiziert die Absolventen/innen dazu, als Trainer/in für Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin tätig zu werden, die individuelle Beratung ist davon ausgenommen. Er eignet sich daher - je nach persönlichem Hintergrund – zur Umsetzung z.B. in den folgenden Tätigkeitsbereichen:

    TCM Impuls Workshops in verschiedenen Settings (Kindergarten, Schule, Gemeinde, Arbeitsplatz, Seniorenheim, ...)

    TCM-(Koch-) Kurse für verschiedene Zielgruppen (Frauen, Männer, Eltern, Schwangere, Stillende, Senioren/innen, Übergewichtige, Untergewichtige, Sportler/innen, chronisch Kranke, ...)

    TCM-Diätetik im Rahmen von betrieblicher Gesundheitsförderung

    Gesundheitspädagogik und Erwachsenenbildung, Vortragstätigkeit

    Projektarbeiten (z.B. Gesunde Gemeinde) u.v.m.

Upgrade zum/r Ernährungsberater/in nach der TCM

Im Gegensatz zum Ernährungstraining erfordert die Ausübung der individuellen Ernährungsberatung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin die Gewerbeberechtigung für Lebens- und Sozialberatung eingeschränkt auf Ernährungsberatung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Der Lehrgang bildet die Grundlage für das reglementierte Gewerbe (750 UE) und qualifiziert die Absolventen/innen dazu, als Ernährungsberater/in für Traditionelle Chinesische Ernährungslehre tätig zu werden. Die unter C01 aufgelisteten Trainertätigkeiten werden somit um folgende Tätigkeitsbereiche erweitert:

    Beratung von KlientInnen mit TCM-Diagnose und individuellem Ernährungsplan
    Kooperationen mit Ärzten/innen und Arztpraxen
    eigene Praxis für Ernährungsberatung
    Gemeinschaftspraxis mit Ärzten/innen, Therapeuten/innen, Masseuren, Physiotherapeuten/innen etc.

Diplomlehrgang im Modulsystem: Ausbildung zur Ernährungsberaterin / zum Ernährungsberater nach der Traditionellen Chinesischen Medizin

Immer mehr wird der Wert der Gesundheitsvorsorge erkannt. Unter den Maßnahmen der Gesundheitsförderung stehen Ernährung und Lebensstil an oberster Stelle. Erklärtes Ziel ist es, die Gesundheit als kostbares Gut zu erkennen und zu pflegen - und zwar schon BEVOR Erkrankungen entstehen und nicht erst danach!

So zählt auch der/die Ernährungsberater/in nach der Chinesischen Ernährungslehre zu den neuen Gesundheitsberufen, die sich ganz besonders der Gesunderhaltung und Prävention verpflichtet fühlen. Sie helfen dabei, eine wesentliche Lücke in unserem Gesundheitssystem zu schließen: Erst durch die vollkommen individuelle Beratung und Begleitung wird es für den Einzelnen möglich GESUNDHEIT IM ALLTAG ZU LEBEN! Somit stellt die Ernährungsberatung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin eine Dienstleistung dar, die nur der/die unabhängige, flexible, vom engen Rahmen des Systems nicht eingeschränkte Einzelunternehmer/in erbringen kann.